Instagram Stories laufen Snapchat den Rang ab

Instagram Stories laufen Snapchat den Rang ab

Instagram boomt. Das soziale Netzwerk hat aktuell 700 Millionen aktive monatliche Nutzer – Tendenz steigend. Die jüngsten 100 Millionen User konnte die Plattform in nur vier Monaten hinzugewinnen und somit die eigene, schon beeindruckende Wachstumsrate weiter verbessern. Der 100 Millionen-Sprung von 400 auf 500 Mio. Nutzer hatte seinerzeit noch neun Monate gedauert.

Das sind gute Nachrichten für Instagrams Mutterkonzern Facebook, aber äußerst schlechte Nachrichten für Snapchat, die Plattform gegen die sich Instagrams Vorstöße richten. In der Vergangenheit ist Facebook damit gescheitet, Snapchat aufzukaufen. Nun hat der Konzern einen erfolgreichen Weg gefunden, dem ungeliebten Konkurrenten das Leben schwer zu machen. Das Rezept: Man nehme eine gut laufende, etablierte und zudem in der Zielgruppe beliebte App und kopiere Schlüsselfunktionen des Konkurrenten. Ein massives Werbebudget dahinter gepackt und voila Instagram Stories hat neun Monate nach dem Launch mehr aktive Nutzer als Snapchat.

Was bedeutet das nun für die Social-Media-Kommunikation von Unternehmen? Werden Snapchat-Nutzer nun scharenweise zu Instagram abwandern? Vermutlich nicht, die Kernzielgruppe der 14 bis 19-jährigen Jugendlichen nutzt beide Apps, da sie die Nutzung unterschiedlicher Apps für unterschiedliche Zwecke gewohnt ist. Nun da Instagram die gleichen Features wie der Konkurrent anbietet, wird Snapchat in Zukunft weniger stark wachsen. Auch deshalb, weil immer mehr Influencer die Plattform verlassen. Damit versiegt eine entscheidende Traffic-Quelle. Eine Studie von mediakix zeigt, dass Zweidrittel der Traffic-Magneten häufiger Instagram Stories nutz(t)en als Snapchat. Neben der quantitativen Erhebung, konnte die Studie fünf Hauptgründe für diesen Plattformwechsel herausarbeiten:

1. Potentielle Zielgruppe
Instagram hat deutlich mehr Nutzer als Snapchat.

2. Auffindbarkeit
Die Inhalte und Accounts sind auf Instagram besser und schneller auffindbar, weil das Netzwerk seine Such-Seite an den Interessen der Nutzer ausrichtet.

3. Usability
Die Nutzung von Instagram ist einfacher und intuitiver.

4. Verweise
Für Unternehmen und Influencer sind Verweise von sozialen Netzwerken auf externe Angebote wichtig. Instagram bietet hier die Möglichkeit URLs zu integrieren, Snapchat nicht.

5. Engagement
Instagram liefert außerdem weitere Kennzahlen, die vor allem für die kommerzielle Nutzung interessant sind.

Ob sich der Trend manifestiert und Instagram (Stories) Snapchat langfristig die Influencer sowie Nutzer wegschnappt und den Rang abläuft, bleibt abzuwarten. Die aktuellen Zahlen sprechen jedenfalls dafür.

Über den Autor: Khazer

Khazer Alizadeh

Khazer Alizadeh ist als Social Media Managerin in den Tiefen der Social Networks unterwegs, immer auf der Suche nach neuen Trends, Themen und Hashtags. (Social Media-) Marketing und digitale Trends runden den spaßigen Arbeitsalltag ab. Lieblingsnetzwerk: Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.