re:publica 2016: the net is working

Einst als Blogger-Treffen gestartet, ist die re:publica heute eines der wichtigsten Events der digitalen Gesellschaft. Sie findet jährlich in Berlin statt und dauert drei Tage. In diesem Jahr traf sich die digitale Community zum zehnten Mal. Ein Grund mehr für uns, nach Berlin zu fahren und uns vom Spirit der Netzszene einfangen zu lassen.

Die Location STATION Berlin, ein ehemaliger Postbahnhof, ist schon mal richtig cool. Viele Leute tummeln sich im Innenhof, trinken Afri-Getränke, reden und genießen die Sonne. Wahrscheinlich auch deshalb, weil die offiziellen Sessions in den Räumen des Gebäudes zu wenig Sitzplätze bieten. Schlangen überall. Das Programm bzw. der Session-Plan ist außerdem so unübersichtlich, dass man dafür einen Führerschein und extra dicke Brillengläser braucht.

Wie auch immer, wir überzeugten uns vor Ort, wie VertreterInnen der digitalen Gesellschaft Wissen und Handlungskompetenz über die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft diskutierten. Die BesucherInnen und SpeakerInnen waren ein heteroger Mix aus AktivistInnen, WissenschaftlerInnen, HackerInnen, UnternehmerInnen, NGOs, JournalistInnen, BloggerInnen, Social Media- und Marketing-ExpertInnen und vielen mehr.

Wir stellten fest: Networking war das zentrale Thema. Viele Teilnehmer kannten sich bislang nur virtuell und nutzten die Gelegenheit offline zu plaudern. Vom 2. bis 4. Mai kamen 8.000 interessierte Menschen zusammen. Wir trafen Klaus Eck. Das Interview mit ihm veröffentlichen wir bald hier in unserem Blog.

Über den Autor: Gabi

Gabi Diedrich

Gabi Diedrich ist Marketing-Spezialistin. Sie kümmert sich um die Social-Media-Kanäle der IW Medien, führt Interviews mit Kollegen und anderen spannenden Gesprächspartnern aus der Medien-Welt und bloggt für die IW Medien. Sie vermarktet unsere Produkte und Dienstleistungen und pflegt die Beziehungen zu unseren Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.